Analsex mit Umschnalldildo

Sextoy verhilft zum analen Orgasmus

Ich verstehe eigentlich gar nicht warum so viele Frauen vor dem Sex durchs Hintertürchen zurückschrecken. Natürlich fühlt sich das anders an! Aber so ein analer Orgasmus gehört zum Geilsten was es gibt. Vor allem wenn man sich dabei gleichzeitig den Kitzler stimuliert. Meinen ersten analen und vaginalen Höhepunkt gleichzeitig werde ich sicher nie vergessen. Und den hatte ich mit einem Sextoy!

Analsex im Porno
Analsex im Porno

Das ist zwar kaum zu glauben aber wahr! Mein damaliger Freund wollte immer Analsex haben und ich wollte auch endlich so ein richtig geiles Analluder werden. Ein Arschfick muss gut vorbereitet sein und so ging ich damals in den Sexshop meines Vertrauens und ließ mich beraten. Meine Einkaufstüte war randvoll als ich zu Hause ankam. Gleitmittel waren für eine Anfängerin das Wichtigste hatte mir die Verkäuferin erzählt. Also zog ich mich mit meinen neuen Errungenschaften ins Bad zurück und cremte und schmierte.

Ich sollte mir langsam und vorsichtig den Analplug einführen und dabei am besten zur Entspannung meinen Kitzler mit einem Vibrator massieren. Ich erinnere mich noch, dass ich ganz erstaunt war wie leicht das Ding einzuführen war. Ja und den behielt ich dann ein paar Stunden im Arsch. Als ich ihn heraus zog fühlte sich das ganz seltsam leer an. Jedenfalls habe ich sofort zum Analdildo gegriffen und mich langsam immer tiefer in den Arsch gefickt.

Ich hatte so einen Vibrator der dabei meinen Kitzler immer wieder gestreift hat. Und als ich meinte es kaum noch auszuhalten so geil wie ich war, da hatte ich dann diesen doppelten Orgasmus. Natürlich habe ich mir danach den Analplug wieder in den Arsch gesteckt denn am gleichen Abend beglückte ich meinen Kerl mit Analsex und liess mir zum ersten mal Sperma in den Arsch spritzen. Seitdem bin ich ein echtes Analluder und Sex ohne Arschfick geht gar nicht!

Ein Gedanke zu „Sextoy verhilft zum analen Orgasmus“

  1. Bei mir war es ähnlich. Auch ich wollte meinen Freund anfangs nicht an mein Hintertürchen lassen.

    Aber der „Schuft“ 🙂 hat mich dann doch sehr rafiniert dazu gebracht:

    Er nutzte es aus, dass ich mir sehr gern die Muschi lecken lassen habe. Einmal fing er beim Lecken an meinen Anus mit dem Finger zu stimulieren. Normaler Weise hätte ich das nicht zugelassen und ich gebeten damit aufzuhören. Da er mir aber gerade so geil die Muschi leckte, lies ich es zu. Er leckte mich immer mehr und feuchtete ohne dass es mir bewusst wurde, mein Poloch mit meinem Muschisaft voll, von dem es in dem Meoment mehr als genug gab. Dabei achtete er genau darauf, dass ich beim lecken keinen Orgasmus bekam.

    Dann forderte mich mein Freund auf in die Hündchenstellung zu wechseln. Zu diesem Zeitpunkt war sich so geil, dass ich alles gemacht hätte um endlich den erlösenden Orgasmus zu bekommen. Und den bekam ich dann wenige Minuten später auch – nur anders, als ich es erwartet hatte.

    Mein Freund drang vorsichtig in mein Hinterteil ein und streichelte dabei meine Klit. Das war so unglaublich geil, so dass ich kurze Zeit später meinen Höhepunkt hatte.

    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.